Werbebanner

Bauma.

print icon mail icon star icon
detail-image

Zur Gemeinde Bauma gehören die Ortschaften und Weiler Altlandenberg, Saland, Juckern, Blitterswil, Dillhaus, Undalen, Bliggenswil, Wolfensberg, Wellenau, Lipperschwändi, Hörnen und Schindlet. Seit dem 1. Januar 2015 gehört die ehemalige Gemeinde Sternenberg zur Gemeinde Bauma. Am Flussufer im Herzen des Tösstals gelegen, war die Gegend schon um das Jahr 1200 ein attraktiver Wohnort: Damals errichteten die Herren von Landenberg auf dem oberhalb der Töss gelegenen Hügel die Burg Altlandenberg mit Blick über das waldige Tal. Später war es weniger die schöne Aussicht, als vielmehr der rauschende Fluss, der die Menschen anzog, half er ihnen doch, ihre Web- und Spinnmaschinen anzutreiben. Mit der Industrialisierung kam die vormals arme und schwer zugängliche Gegend nach und nach zu Wohlstand und mauserte sich gar zum eigentlichen Handelszentrum des Tösstals.

Zwar sind heute sowohl die Burg, als auch die Baumwollspinnereien Geschichte. Erleben lässt sich diese aber noch immer: Auf dem Industrielehrpfad, bei einer Bratwurst an der Feuerstelle der Ruine, unterwegs auf einem der sieben Guyer-Zeller-Wanderwege, auf einer Dampfbahnfahrt, oder bei einem Besuch der Handweberei Bauma.

Mittlerweile ist Bauma verkehrstechnisch gut erschlossen: Die Gemeinde liegt direkt an der Bahnlinie S26 zwischen Winterthur und Rapperswil. Wetzikon und Pfäffikon ZH sind bequem per Bus zu erreichen.

 

Ortsteil Sternenberg

Der Ortsteil Sternenberg dürfte vielen wegen der gleichnamigen Filmkomödie von Christoph Schaub ein Begriff sein. Sie grenzt im Norden an das „Dreiländereck“ der Kantone Zürich, Thurgau und St. Gallen und südlich an das Tösstal und die Gemeinde Bauma. Wie der Name verrät, ist Sternenberg den Sternen tatsächlich etwas näher als der Rest des Zürcher Berggebiets: Mit rund 900 Metern über Meer ist die Gemeinde die höchstgelegene des Kantons Zürich – und mit einer Fläche von 875 ha gleichzeitig die kleinste der 14 Mitgliedsgemeinden.

In klaren Nächten lässt sich der Sternenhimmel von der Sternwarte Schatzböl besonders gut beobachten. Aber nicht nur Nachtschwärmer, auch Sonnenanbeter besuchen die Gegend gerne. Wenn die umliegenden Gemeinden unter einer dicken Hochnebeldecke liegen, wird Sternenberg wegen seiner erhöhten Lage mit Sonnenschein und blauem Himmel verwöhnt. Da macht das Spazieren auf den zahlreichen Wanderwegen gleich noch mehr Spass. Und im Winter saust man dank des Skilifts mitten im Dorf den Hang hinunter.

Von Sternenberg verkehrt ein Bus in zwanzig Minuten nach Bauma, wo Anschluss an die S26 nach Rapperswil und Winterthur besteht.

 

Bauma in Zahlen

Fläche 2’969 ha
Höhe über Meer 595-1073 m
Einwohner (Stand 31.12.2015) 4’837
Anzahl Beschäftigte (Stand 31.12.2013) 1’784
Anzahl Arbeitsstätten (Stand 31.12.2013) 369

 

Partner:
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail